Pädagogik:
Städtisches Familienzentrum Villa Kunterbunt

Pädagogisches Profil

Wir gehen in unserer pädagogischen Arbeit vom situationsbezogenen Ansatz aus. Dieser bedeutet, dass sich die Mitarbeiter/-innen bei der Bestimmung von Bildungsbereichen und Lernzielen an der individuellen Situation des Kindes orientieren und dabei die Anforderungen seines jetzigen und zukünftigen Lebens berücksichtigen. Hierbei ist die Einsicht maßgeblich, dass Kinder am intensivsten und nachhaltigsten durch gemachte Erfahrungen lernen. Sowohl in der gezielten Beschäftigung als auch im freien Spiel bietet sich die Möglichkeit, auf die Lebenswelt des Kindes einzugehen. So werden eigene Erfahrungen in den Bereichen Wald- und Umweltpädagogik, Bewegung, Körper, Gesundheit und Ernährung, soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung, Kunst, Musik, mathematische Bildung und Medien gemacht. Die Sprachförderung berücksichtigt die individuelle Entwicklung und Lebenssituation des Kindes. Sie erstreckt sich auf alle Bildungsbereiche und erfolgt durch die pädagogischen Fachkräfte alltagsintegriert.

Besondere Schwerpunkte

  • Schwerpunkt Partizipation
  • Schwerpunkt Bewegung

In einem Bewegungskindergarten wird Bildung durch Bewegung initiiert. Die geistigen und sozialen Entwicklungsbereiche der Kinder werden gezielt durch Bewegung gefördert. Durch Bewegung erobern sich die Kinder ihre Umwelt, gewinnen kognitive, affektive und soziale Erfahrungen und drücken sich durch Bewegung aus.

Durch Bewegung entwickeln Kinder ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Wahrnehmung und gewinnen dadurch Geschicklichkeit, Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Der wichtigsten elementaren Lernform der Kinder, dem Spiel, wird eine besondere Bedeutung gegeben, dem Spielen in Bewegung.

Durch unseren neuen pädagogischen Schwerpunkt Partizipation haben wir unseren Blick auf das Kind und seine Bedürfnisse und Interessen erweitert.

In mehreren Gremien, wie dem Kita-Parlament, haben unsere Kinder die Möglichkeit direkten Einfluss auf Ihr Lernumfeld Kindergarten zu nehmen. Durch das Einbringen eigener Ideen, Meinungen, Interessen und Wünsche sind die Kinder mit größter Begeisterung und Engangement im Alltag eingebunden. Wie selbstverständlich werden für die Kinder Abstimmungen, Wahlen von Deligierten und offene Diskusionen über Themen von Ihrem Interesse im Alltag integriert. Somit wird politische Bildung auch schon im Kindergarten vermittelt.

Einher damit geht, das Achten der Kinderrechte und die Selbstbestimmungsrechte der Kinder in unserem Kindergarten. Dies alles ist in  einer kleinen Kindergartenverfassung festgehalten und sichert somit die Rechte der Kinder. Selbstständigkeit und ein gutes Gefühl dafür, was dem Kind gut tut und was ein jeder für sich braucht kommen so von ganz alleine.

Kurz und knapp

  • Schwerpunkt Bewegung

Kooperation und Vernetzung

Zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit, und um ein umfassendes Spektrum sozialer Dienstleistungen für die ganze Familie anzubieten, arbeitet die Tageseinrichtung regelmäßig mit folgenden Stellen bzw. Institutionen zusammen:

  • Familienzentrumspartner Katholischer Kindergarten St. Suitbert
  • Anton-Wiggermann-Grundschule
  • Gesundheitsamt
  • Abteilung Erziehungshilfen/Soziale Dienste
  • Familienbildungsstätten
  • Erziehungsberatung Vest
  • Sportverein S.V. Neptun 28 e.V. Recklinghausen
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Frühförderung

Die genannten Institutionen bieten Unterstützungs- und Beratungsangebote für interessierte Eltern oder andere Bezugspersonen sowie für die Mitarbeiterinnen der Einrichtung an. Gesundheitsprophylaktische Maßnahmen zur Zahngesundheit und Ernährung werden ebenfalls durch Mitarbeiter/-innen des Gesundheitsamtes in der Einrichtung durchgeführt. Kooperation mit einem Sportverein ermöglicht den Kindern Bewegungsmöglichkeiten über die Grenzen unserer Einrichtung hinaus. Deshalb ist sie von großer Bedeutung.